AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anmeldung

Durch die Anmeldung, Reservation oder Gutscheinbestellung erkennen Sie die allgemeinen Vertragsbedingungen als Bestandteil des Vertrages zwischen Ihnen und FLY 2 DAY an.

Zahlungsbedingungen

Bestellte Gutscheine werden unmittelbar nach Eingang der Zahlung an den Käufer zugestellt. Bei Anmeldungen oder Reservationen ohne gültigen Gutschein muss der Teilnehmer zu Beginn des Events den Preis in bar entrichten.

Rücktritt durch den Kunden

Bricht der Teilnehmer die Aktivität ab oder verlässt er sie vorzeitig, gilt sie als beendet und erfüllt.

Rücktritt durch den Veranstalter

FLY 2 DAY kann die Aktivität jederzeit abbrechen, wenn der Teilnehmer durch Handlungen und Unterlassungen dazu berechtigten Anlass gibt. Dies entspricht einem Verfall des Gutscheins.
Sollten die Wetter- und Naturverhältnisse, höhere Gewalt, behördliche Massnahmen, Sicherheits- oder andere ähnliche Gründe die Aktivität erheblich erschweren, gefährden oder verunmöglichen, kann FLY 2 DAY die Aktivität jederzeit absagen oder abbrechen. Gutscheine werden in diesem Fall automatisch um 1 Jahr verlängert, bezahlte Beträge in bar werden zurückerstattet.

Flugzeit

Die Dauer eines Fluges hängt u.a. von den Wetterverhältnissen ab. Wird die definierte Mindestflugzeit des gebuchten Angebotes nicht erreicht, kann auf Wunsch des Teilnehmers der Flug wiederholt werden. Für die Wiederholung eines Fluges muss ein neuer Termin vereinbart werden.

Mitwirkungspflichten der Teilnehmer und Teilnahmebedingungen

Beim Gleitschirmfliegen ist eine gute körperliche Gesundheit Voraussetzung. Der Teilnehmer verpflichtet sich, FLY 2 DAY vorgängig und unaufgefordert über allfällige gesundheitliche Probleme aufzuklären. Sollte der Verdacht bestehen, dass der Teilnehmer unter Betäubungsmittel- oder Alkoholeinfluss steht, behält sich FLY 2 DAY das Recht vor, den Flug aus Sicherheitsgründen nicht durchzuführen.
Minderjährige Personen benötigen das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten. Die erziehungsberechtigte Person muss vor Ort das schriftliche Einverständnis abgeben.

Der Teilnehmer verpflichtet sich, die Teilnahmebedingungen zu erfüllen und den Weisungen von FLY 2 DAY strikte Folge zu leisten. Bei Nichterfüllen der Teilnahmebedingungen oder Nichtbefolgen der Weisungen kann FLY 2 DAY den Teilnehmer von der Aktivität ausschliessen. Bei einem Ausschluss erfolgt keine Rückerstattung bezahlter Beträge und Gutscheine verfallen.

Versicherung

Gleitschirmfliegen ist kein Risikosport und wird durch die normale Unfallversicherung (UVG) gedeckt. Passagiere aus anderen Ländern (Wohnsitz entscheidend) müssen über eine entsprechende Versicherung verfügen. Die Teilnehmer sind durch den Veranstalter nicht versichert.

Haftungsausschlüsse

FLY 2 DAY haftet nicht für Schäden, die aufgrund von Handlungen Dritter, Teilnehmer, höherer Gewalt, Naturereignissen, behördlichen Massnahmen oder ähnlichem entstanden sind.
Überträgt FLY 2 DAY die Ausführung auf einen Partner oder einen anderen Dritten, so haftet FLY 2 DAY nicht für dessen Handlung und Unterlassungen. Insbesondere haftet FLY 2 DAY nicht für Schäden, welche auf Handlungen oder Unterlassungen des Partners oder des Dritten zurückzuführen sind, die nicht im Zusammenhang mit der vertraglich vereinbarten Leistung stehen. Befolgt ein Teilnehmer die Weisungen von FLY 2 DAY nicht, entfällt jegliche Haftung.

Besondere Haftungsbestimmungen

Die Beförderung bei Gleitschirmflügen unterliegt nicht den Haftungsbestimmungen der Verordnung über den Lufttransport vom 17.08.2005. Die Haftung des Piloten bzw. des Vertragspartners gegenüber dem Passagier wird mit der Abgabe eines Flugscheines vertraglich beschränkt. Diese Beschränkung lautet wie folgt

a) Personenschäden von Passagieren aus Passagierflügen Versicherungssumme: CHF 5 Mio.

b ) Schäden an Sachen, die Passagiere bei Passagierflügen auf sich tragen oder mitführen Versicherungssumme: CHF 5'000.00

Ausservertragliche Haftung

Die ausservertragliche Haftung richtet sich nach den einschlägigen Gesetzesbestimmungen. Sofern diese allgemeinen Vertragsbestimmungen strengere Haftungsvoraussetzungen, Haftungsbeschränkungen oder Haftungsausschlüsse vorsehen, gelangen diese zur Anwendung.